Stubaier Alpen

Habicht (3277 m)

Habicht
Aufstieg 6:00 h Abstieg 4:30 h
4
2000 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (33) Gipfelbuch (2)
Karte

Gschnitz, Gasthof Feuerstein (1281 m) - Innsbrucker Hütte (2369 m) - Habicht (3277 m)

Charakter: Konditionell anspruchsvolle Hochtour mit leichten Kletterstellen

Anfahrt: A12 bis Innsbruck und A13 Richtung Brenner bis Matrei. Dann durch Steinach und Trins nach Gschnitz bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz auf der rechten Seite am Ortsende (Alpengasthaus Feuerstein)

Karte: Kompasskarte 83 - Stubaier Alpen (1:50 000)

Vom Parkplatz folgen Sie zunächst weiter der Fahrstraße und dann rechts ab der Forststraße, welche unter der Materialseilbahn hindurch zum Berg führt. Nun geht es auf aufwärts. Ein Stück durch den Wald, nochmals die Forststraße gequert und dann unerbittlich in kurzen Serpentinen bis auf über 2000 m, wo Sie die breite Rinne, in der die Serpentinen verlaufen, nach rechts verlassen.

Sehr geschickt ist dort eine Aussichtsbank platziert, von der man den noch fernen Habichtgipfel sehen kann, welcher anschließend lange Zeit von seinem Vorgipfel verdeckt wird. Ab jetzt sieht der Bergsteiger auch die Innsbrucker Hütte. Weiter geht es über einen Gletscherbach und dann zügig bergauf, an geländegängigen Bergschafen vorbei, bis nach ungefähr 3 Stunden die Innsbrucker Hütte erreicht ist.

Hinter der Hütte vorbei gehen Sie nun auf das Habicht Massiv zu. Ab jetzt wird es felsig. Mal hüpft man von Stein zu Stein, mal kraxelt man über leichte Kletterstellen, mal über mehr oder weniger lockere Platten - der Habicht wirkt hier wie eine übergroße Geröllhalde.

Etwas über 3000 m erkennt der Bergsteiger auf der vermeintlichen Zielgeraden, dass er erst den Vorgipfel vor sich hat. Diesen erklimmt er tapfer und wendet sich dann nach rechts, um das Schneefeld in Richtung Gipfelanstieg zu queren. Nun sind noch einige leichte Kletterstellen und ein etwas steileres Schneefeld zu überwinden, bevor man schließlich auf den höchsten Punkt kraxelt.

Der Habichtgipfel überragt alle umliegenden Berge um mehr als 100 Meter und bietet einen entsprechend erfreulichen Rundblick.

Als 2-Tagestour angelegt, bietet es sich an, beim Aufstieg auf der sehr gut geführten Innsbrucker Hütte zu übernachten, früh aufzustehen und den Gipfelauf- und Abstieg am Vormittag zu bewältigen, bevor der beliebte Berg allzu überlaufen ist.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Innsbrucker Hütte (2369 m), OeAV Sektion Innsbruck, Tel.: +43 (0)5276/295, geöffnet von Ende Juni bis Anfang Oktober

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1281 m - 2369 m + 3:00 3:00 Innsbrucker Hütte
2369 m - 3277 m + 3:00 6:00 Habicht
3277 m - 2369 m + 2:15 8:15 Innsbrucker Hütte
2369 m - 1281 m + 2:15 10:30 Gschnitz

Autor: Markus Kraus
zu den Bildern